Sie befinden sich hier: Home

Rüstzug auf dem Paradeplatz

03.11.2018

Blaulicht-Training

Rüstzug auf dem ParadeplatzAm vergangenen Samstag haben 11 Kameraden am Blaulicht-Training des ADAC Schleswig-Holstein e.V. teilgenommen. Auf der ganztägigen Veranstaltung wurden die eigenen Grenzen und die unserer Lösch- und Hubrettungsfahrzeuge ausgetestet. Unter Anleitung wurde außerdem das Bewältigen kritischer Fahrsituation trainiert.

Am Ende waren sich alle Kameraden einig, dass sich das Training gelohnt hat. Jeder hat für sich etwas mitnehmen können und es gab einige Aha-Erlebnisse.

- Mit optimal eingestelltem Sitz und Lenkrad und mit der richtigen Blickführung lässt sich das Fahrzeug in Gefahrensituationen wesentlich besser beherrschen.

- Korrekt eingestellte Spiegel sorgen für eine deutliche bessere Rundumsicht.

- Vor einer Gefahrenbremsung braucht man keine Angst haben. Selbst ein Ausweichen während der Vollbremsung ist mit der richtigen Fahrtechnik sicher möglich.

- Bereits 10 km/h oder 20 km/h mehr führen zu einem signifikant längeren Bremsweg. Meter, die einem im Ernstfall fehlen könnten.

https://www.adac-sh.de/fahrsicherheit/blaulicht-training.html

Hinweis: Da auf dem Gelände der Bundeswehr-Kaserne das Fotografieren und Filmen nicht erlaubt ist, gibt es vom dem Training selbst leider keine Fotos.

29.04.2018

RD macht mobil

Rüstzug auf dem Paradeplatz

Auch in diesem Jahr waren wir wieder auf dem Aktionstag "RD macht mobil" mit einem Löschgruppenfahrzeug und der Drehleiter vertreten. 

Besucher hatten die Möglichkeit, sich über unsere Arbeit sowie über die ausgestellten Fahrzeuge und deren Ausrüstung zu informieren. Für Kinder hatte unsere Jugendabteilung einen Bobbycar Parcours und ein Wasserspiel aufgebaut.

RD macht mobil 2018
RD macht mobil 2018
RD macht mobil 2018
RD macht mobil 2018
RD macht mobil 2018
RD macht mobil 2018

21.04.2018

Einsatzübung Mittelbrand

RD macht mobil 2018

Gegen 10:30 Uhr wurden wir zu einer Rauchentwicklung in die Büsumer Straße alarmiert. Bei der Erkundung wurde außerdem ein schwerer Verkehrsunfall auf dem Werksgelände vorgefunden. Da zahlreiche Personen in der verrauchten Lagerhalle vermisst wurden, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Fockbek und Büdelsdorf sowie das DRK Rendsburg zur Einsatzübung hinzugezogen. 

Unter Atemschutz wurde die Personensuche in der vernebelten Lagerhalle sowie die Brandbekämpfung über Drehleiter und Teleskopgelenkmast zügig eingeleitet. Als Herausforderung erwies sich hierbei unter anderem der Aufbau der Wasserversorgung im Gewerbegebiet. Es gibt nur wenige Wasserentnahmestellen, die zudem noch weit entfernt vom Übungsobjekt sind. Bei einem richtigen Brand wird weitaus mehr Personal und Material benötigt - so lautete eine wichtige Erkenntis der Einsatzübung.

Parallel wurde die technische Rettung der verunfallten Person durchgeführt. Auf der Flucht vor dem Brand wurde ein Auto von einem Gabelstapler aufgespießt. Mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten konnte die eingeklemmte Person befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Nachdem alle Personen gerettet wurden und die Brandbekämpfung abgeschlossen war, wurde bei einer Stärkung die Nachbesprechung durchgeführt. Wir bedanken uns bei der Firma Vollbrecht & Pohl dafür, dass wir die Einsatzübung auf deren Werksgelände durchführen konnten. Außerdem danken wir uns bei den Freiwilligen Feuerwehren Fockbek und Büdelsdorf, beim DRK Rendsburg und allen anderen, die an der Einsatzübung beteiligt waren. 

Einsatzübung Mittelbrand 21.04.2018
Einsatzübung Mittelbrand 21.04.2018
Einsatzübung Mittelbrand 21.04.2018
Einsatzübung Mittelbrand 21.04.2018
Einsatzübung Mittelbrand 21.04.2018
Einsatzübung Mittelbrand 21.04.2018

22.03.2018

Wehrdienst

Einsatzübung Mittelbrand 21.04.2018

Am Donnerstag stand für unsere Atemschutzgeräteträger eine Einsatzübung nach Feuerwehrdienstvorschrift 7 an. Im Jugendfeuerwehrzentrum wurde das Absuchen von Räumen und das Retten von Personen bei eingeschränkter Sicht geübt. Insgesamt 6 Personen galt es zu finden und in Sicherheit zu bringen.

Auch ein Atemschutznotfall war Bestandteil der Übung. Ein in Not geratener Kamerad musste von den übrigen Kameraden gerettet werden.

Seit diesem Jahr führen wir unsere Atemschutzdienste zusammen mit dem THW Ortsverband Rendsburg durch. Das THW lernt so das Vorgehen der Feuerwehr unter Atemschutz kennen und kann uns zukünftig bei größeren Atemschutzeinsätzen ohne Hitzebeaufschlagung unterstützen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Wehrdienst 22.03.2018
Wehrdienst 22.03.2018
Wehrdienst 22.03.2018
Wehrdienst 22.03.2018
Wehrdienst 22.03.2018
Wehrdienst 22.03.2018

04.03.2018

Einsatzübung Eisrettung

Wehrdienst 22.03.2018

Am Sonntag schrillten gegen 11 Uhr unsere Meldeempfänger - Stichwort: Wasserrettung. Auf der Untereider sei eine Person ins Eis eingebrochen. Es handelte sich dabei um eine unangekündigte Einsatzübung von Wehrführer Gerrit Hilburger.

Minusgrade und eine Eisdecke auf der Untereider sorgten für realistische Übungsbedingungen. Bereits auf der Anfahrt rüstete sich der Angriffstrupp mit Trockenanzügen aus. Unter Leinensicherung wurde die sich im Wasser befindliche Person mittels einer Schleifkorbtrage gerettet.

Einsatzübung Eisrettung 04.03.2018
Einsatzübung Eisrettung 04.03.2018
Einsatzübung Eisrettung 04.03.2018
Einsatzübung Eisrettung 04.03.2018
Einsatzübung Eisrettung 04.03.2018
Einsatzübung Eisrettung 04.03.2018

09.02.2018

Jahreshauptversammlung

Der Jahresanfang ist die Zeit der Jahreshauptversammlungen der freiwilligen Feuerwehren. So haben auch wir am 09.02.2018 unsere Mitgliederversammlung abgehalten. Dabei konnte Wehrführer Gerrit Hilburger zahlreiche Gäste aus Politik und von anderen BOS-Organisationen aus Rendsburg und Umgebung begrüßen.

Neben den Tätigkeitsberichten und der Entlastung des Vorstandes standen auch die Aufnahme von neuen Mitgliedern sowie Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung. Außerdem wurden der stellvertretende Jugendwart und ein Kassenprüfer neu gewählt.

Eine besondere Ehrung möchten wir an dieser Stelle hervorheben. Carsten Maaß wurde für seine Verdienste auf dem Gebiet des Brandschutzes durch den stellvertretenden Kreiswehrführer Fritz Kruse mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch an alle Kameradinnen und Kameraden, die für ihr ehrenamtliches Engagement in der freiwilligen Feuerwehr befördert und geehrt worden sind. Den gewählten Kameraden wünschen wir viel Erfolg bei den neuen Aufgaben.

 

Wahl zum stellvertretenden Jugendwart

Tim Sulewski

 

Beförderung zur Feuerwehrfrau / zum Feuerwehrmann

Marc Hansen, Leon Humberg, Dominik Liszewski, Christopher Schlegel

Beförderung zur Oberfeuerwehrfrau / zum Oberfeuerwehrmann

Pascal Eggers, Samir Rahmani-Meraits, Jessica Wenzel, Sebastian Zeus

Beförderung zur Hauptfeuerwehrfrau / zum Hauptfeuerwehrmann

Daniel Danowski, Christian de Spirt, Fynn Hamann, Sabrina Juda, Tim Sulewski, Kevin Wolf

Beförderung zur Löschmeisterin / zum Löschmeister

Dierck Nielsen

Beförderung zur Oberlöschmeisterin / zum Oberlöschmeister

Jan Nielsen

Beförderung zur Brandmeisterin / zum Brandmeister

Florian Tank

 

Ehrung für 10-jährige Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr

Daniel Danowski, Fynn Hamann, Marcel Höfert, Fabian Junck, Yannick Lentz, Jan Nielsen, Katharina Nielsen, René Peters, Kevin Wolf

Ehrung für 20-jährige Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr

Andreas Schölz

Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr

Dieter Hirsch, Willi Jurzig, Helmut Krause, Carsten Maaß, Uwe Schildhauer

Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr

Peter Jungermann

 

Ehrung für 10-jährige Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr Stadt Rendsburg

Fabian Junck, Jan Nielsen, Katharina Nielsen, René Peters

Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr Stadt Rendsburg

Hartmut Schwerdtfeger

Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr Stadt Rendsburg

Carsten Maaß

 

Ehrung mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen in Gold

Carsten Maaß

 

Ehrung für 500 Einsätze

Christian de Spirt, René Diegmann, Dominik Welz

Ehrung für 1000 Einsätze

Michael Katrynski, Finn Kurbjuhn, Philipp Wolf

Ehrung für 2000 Einsätze

Benjamin Thöming-Koller

Ehrung für 3000 Einsätze

Gerrit Hilburger, Carsten Maaß

Ehrung für 4000 Einsätze

Carsten Bruno Johannes Wittenberg

JHV 2018
JHV 2018
JHV 2018
JHV 2018
JHV 2018
JHV 2018

Die Freiwillige Feuerwehr Stadt Rendsburg sagt DANKE!

Das Jahr 2017 neigt sich langsam dem Ende entgegen. Zeit, innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, das mit Höhen und Tiefen, aber auch einigen Überraschungen wie im Fluge verging.

Wir möchten an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, um einmal DANKE zu sagen.

DANKE an unsere Kameradinnen und Kameraden für die geleistete ehrenamtliche Arbeit zum Wohle von Rendsburg.

DANKE an unsere Familien, Freunde und Angehörigen, die bei Einsatz und Ausbildung auf uns verzichten müssen und die unsere ehrenamtliche Tätigkeit unterstützen.

DANKE an unsere Arbeitgeber, die uns während der Arbeitszeit zu Einsätzen fahren lassen.

DANKE an die BOS-Organisationen in Rendsburg und Umgebung für die gute Zusammenarbeit bei Einsätzen und in gemeinsamen Ausbildungsdiensten.

DANKE an unsere fördernden Mitglieder und Spender, die unsere ehrenamtliche Arbeit mit Spenden unterstützen.

DANKE an die Firmen, auf deren Gelände wir Ausbildungsdienste und größere Übungen durchführen können.

DANKE an den Bürgermeister und an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus für die konstante Unterstützung in allen Angelegenheiten.

DANKE an die Ratsfrauen und Ratsherren, die sich für unsere Belange einsetzen.

DANKE an die Bürgerinnen und Bürger, die Verständnis zeigen, wenn wir auf dem Weg zu einem Einsatz mit Blaulicht und Martinshorn durch die Stadt fahren oder wenn sich an Einsatzstellen Verkehrsbeeinträchtigungen nicht vermeiden lassen.

Ohne euch würde das bewährte Konzept einer ehrenamtlichen Feuerwehr nicht funktionieren.

Wir wünschen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr.

Wir unterstützten die Kameraden der Feuerwehr Elmshorn beim Großbrand

Kaffeerösterei Jacobs
Am 27.06.2017 unterstützten wir die Kameraden in Elmshorn beim Großbrand der Kaffeerösterei Jacobs.
Weitere Informationen und Bilder ---> zu dem Bericht der Landeszeitung

Folge der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Rendsburg auf Facebook!

Wir sind nun auch auf Facebook aktiv. Ein Besuch lohnt sich!

 ->  zu unserer Seite