Einsätze

Juli 2024

225/2024
17.07.2024
FEU BMA
Rendsburg, Friedrichstädter Straße

Brandmeldeanlage ausgelöst -> Fehlalarm
224/2024
16.07.2024
TH
Rendsburg, Friedrich-Voß-Straße

Es befanden sich zwei Kleinkinder auf dem Dach eines Gebäudes. Die Kinder konnten bereits vor unserem Eintreffen auf dem Dach gesichert werden.
223/2024
16.07.2024
TH K TV
Rendsburg, Baronstraße

Türöffnung für den Rettungsdienst
222/2024
15.07.2024
TH AUST
Rendsburg, Am Obereiderhafen

Ölfilm auf Wasser -> kein Eingreifen durch uns erforderlich
221/2024
15.07.2024
FEU BMA
Rendsburg, Hollerstraße

Wir wurden zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Büdelsdorf mit unserer Drehleiter zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.
220/2024
15.07.2024
TH AUST
, Kanaltunnel Fahrtrichtung Norden

Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall
219/2024
13.07.2024
TH K
Rendsburg, Sylter Straße

Amtshilfe für die Polizei
218/2024
13.07.2024
TH K
Rendsburg, Kieler Straße

Abkontrolle einer unklaren Flüssigkeit, wir konnten die Flüssigkeit als unschädlich identifizieren.
217/2024
12.07.2024
FEU
Rendsburg, Wilhelm-Lobsien-Straße

Anforderung der Drehleiter zur nachbarschaftlichen Löschhilfe -> Einsatzabbruch
216/2024
12.07.2024
TH K TV
Rendsburg, Ernst-Barlach-Straße

Türöffnung den Rettungsdienst
215/2024
11.07.2024
FEU
Rendsburg, Hohe Straße

Durch starken Wasserdampf löste die Brandmeldeanlage aus
214/2024
11.07.2024
FEU
Rendsburg, Paradeplatz

Es brannte in einem öffentlichen WC Haus
213/2024
10.07.2024
TH K
Rendsburg, Vinzierstraße

Katze in Zwangslage -> Die Katze konnte sich vor unserem Eintreffen eigenständig befreien
212/2024
10.07.2024
TH K
Rendsburg, Schlossplatz

Tragehilfe für den Rettungsdienst
211/2024
09.07.2024
TH
Rendsburg, Neuhörn

Mensch in Not
210/2024
09.07.2024
TH K
Rendsburg, Nienstadtstraße

Anforderung Teleskopmastbühne zur Tragehilfe für den Rettungsdienst
209/2024
08.07.2024
FEU
Rendsburg, Richthofenstraße

Es brannte eine Gartenlaube in einer Kleingartenkolonie
208/2024
08.07.2024
TH K
Rendsburg, Marner Weg

Es steckten zwei Vögel in einer Dachgaube fest
207/2024
07.07.2024
FEU
Rendsburg, Lilienthalstraße

Ausgelöster Rauchwarnmelder -> Einsatzabbruch
206/2024
07.07.2024
TH K TV
Rendsburg, Fockbeker Chaussee

Türöffnung für den Rettungsdienst
205/2024
07.07.2024
TH K
Rendsburg, Am Exerzierplatz

Es drohte ein größerer Ast auf die Straße zu fallen
204/2024
06.07.2024
FEU BMA
Rendsburg, Friedrichstädter Straße

Brandmeldeanlage ausgelöst -> Fehlalarm
203/2024
06.07.2024
TH K
Rendsburg, Aalborgstraße

Es drohten mehrere größere Äste auf die Fahrbahn zu stürzen
202/2024
06.07.2024
TH K
Rendsburg, Stargarder Straße

Es drohte eine Baumkrone auf die Straße zu stürzen
201/2024
06.07.2024
TH K
Rendsburg, Kieler Straße

Person mit Aufzug steckengeblieben
200/2024
05.07.2024
FEU K
Rendsburg, Stargarder Straße

Es kam zu einer Rauchentwicklung aus einem Stromkasten
199/2024
04.07.2024
TH K TV
Rendsburg, Kieler Straße

Türöffnung für den Rettungsdienst -> Einsatzabbruch
198/2024
03.07.2024
TH K
Fockbek, Rondell

Anforderung Teleskopmastbühne zur Tragehilfe für den Rettungsdienst
197/2024
02.07.2024
FEU K
Rendsburg, Eckernförder Straße

Es brannte eine Mülltonne. Aufgrund unseres Paralleleinsatzes in Schacht-Audorf wurde dieser Einsatz von der Freiwilligen Feuerwehr Fockbek abgearbeitet welche für die Dauer des Einsatzes den Gebietsschutz für unsere Stadt übernahm und unsere Wache besetzte.
196/2024
02.07.2024
FEU BMA
Rendsburg, Lilienstraße

Brandmeldeanlage ausgelöst -> Fehlalarm. Aufgrund unseres Paralleleinsatzes in Schacht-Audorf wurde dieser Einsatz von der Freiwilligen Feuerwehr Fockbek sowie der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Nortorf abgearbeitet welche für die Dauer des Einsatzes den Gebietsschutz für unsere Stadt übernahm und unsere Wache besetzte.
195/2024
02.07.2024
TH K TV
Rendsburg, Edvard-Grieg-Straße

Türöffnung für den Rettungsdienst. Aufgrund unseres Paralleleinsatzes in Schacht-Audorf wurde dieser Einsatz von der Freiwilligen Feuerwehr Fockbek abgearbeitet welche für die Dauer des Einsatzes den Gebietsschutz für unsere Stadt übernahm und unsere Wache besetzte.
194/2024
02.07.2024
FEU
Rendsburg, Boelckestraße

Es kam zu einer Rauchentwicklung aus einer Küche. Aufgrund unseres Paralleleinsatzes in Schacht-Audorf wurde dieser Einsatz von der Freiwilligen Feuerwehr Fockbek abgearbeitet welche für die Dauer des Einsatzes den Gebietsschutz für unsere Stadt übernahm und unsere Wache besetzte.
193/2024
02.07.2024
FEU G
Schacht-Audorf, Hüttenstraße

Wir wurden zu einem Großbrand in einem Dock auf einer Werft alarmiert. Wir unterstützten die Löschmaßnahmen über 12 Stunden mit Atemschutzgeräteträgern und mehreren Fahrzeugen. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Am Dienstagvormittag (02.07.2024) wurden die Feuerwehren Schacht-Audorf, Schülldorf und Osterrönfeld mit dem Einsatzstichwort FEU G Y nach Schacht-Audorf alarmiert. Bei der dortigen Lürssen-Kröger Werft wurde ein Feuer in einer Schiffbauhalle (110x40m) gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war eine leichte Rauchentwicklung wahrnehmbar, es wurde sofort ein Innenangriff gestartet. Zusätzlich wurde mit dem Sicherheitspersonal der Werft die Evakuierung der betroffenen Halle veranlasst. Aufgrund der dort gemeldeten Mitarbeiter wurde das Einsatzstichwort auf eine Rettungsdienstliche Eskalationsstufe R10 angepasst. Daraus resultierte ein Großaufgebot vom Rettungsdienst sowie zwei Rettungshubschraubern (Christoph 12 Eutin und Christoph 42 Schachtholm). Kurze Zeit später nahm die Rauchentwicklung und die Thermik enorm zu, dieses hatte zur Folge, dass kein Innenangriff mehr stattfinden konnte, da bereits Teile der Außenverkleidung der Halle herabstürzten und dieses eine Gefahr für die Einsatzkräfte darstellte. Daraufhin wurden weitere Feuerwehren alarmiert um einen Löscheinsatz von außen zu fahren. Ein im Nord-Ostsee-Kanal befindlicher Schlepper bot seine Hilfe an, diese wurde dankend angenommen. Durch die riesige Rauchentwicklung wurde das gesamte Werftpersonal evakuiert sowie eine Mowas Gefahrenmeldung mit der Bitte: Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Lüftungs- und Klimaanlagen abzuschalten. Es kann in weiterer Entfernung zu Geruchsbelästigungen kommen, wurde herausgegeben. Bewohner der angrenzenden Straße wurden evakuiert, dieses wurde durch die Polizei und Ordnungsamt durchgeführt. Auf dem Werftgelände konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Hallen und Gebäude durch den enormen Löschangriff verhindert werden. Bereits frühzeitig hat man sich in der Einsatzleitung dazu entschieden, ein Löschunterstützungsfahrzeug (LUF) von der Berufsfeuerwehr Hamburg anzufordern. Ebenfalls wurden das Cobra Löschsystem der Berufsfeuerwehren Lübeck und Kiel angefordert sowie ein Großventilator der Werkfeuerwehr ThyssenKrupp Kiel. Den Einsatzkräften gelang es, das Hallentor zu öffnen, damit der Brandrauch besser abziehen konnte und den Einsatzkräften einen besseren Einblick möglich war. Um für spätere eventuelle einsatztaktische Maßnahmen gerüstet zu sein, wurde die Bundeswehrfeuerwehr aus Hohn angefordert, diese musste im Einsatzverlauf aber mehr tätig werden. Gegen 19 Uhr konnten die Evakuierten Bewohner wieder zurück in Ihre Wohnungen. Zwischenzeitlich konnten man einiges an Material wieder zusammenpacken um anschließend die ersten Kräfte aus dem Einsatz zu entlassen. Gegen 23.30 Uhr wurden weitere Kräfte zur Auslösung des noch anwesenden Personals zur Einsatzstelle alarmiert. In der Nacht hat man sich entschlossen mit einem Sonderlöschmittel einen Schaumeinsatz zu starten, dieser brachte in den frühen Morgenstunden den erhofften Erfolg. So gelang es den Einsatzkräften die Glutnester zu ersticken und einen kühlenden Effekt zu schaffen. Um 6 Uhr gab es dann ein letztes Mal einen Personalwechsel, hier wurden die nächtlichen Einsatzkräfte ausgelöst. Am Mittwochmorgen gegen 10:15 Uhr (03.07.2024) wurde dann „Feuer aus“ gemeldet, die Einsatzstelle wurde dann der Werft übergeben. Zur Schadenshöhe sowie zur Ursache kann keine Auskunft erteilt werden. Eine Person wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht, hierbei handelte es sich um einen Mitarbeiter der Werft. Weitere Verletzte gab es nicht an der Einsatzstelle. Einsatzkräfte: Feuerwehr Schacht-Audorf, Feuerwehr Schülldorf, Feuerwehr Osterrönfeld, Amtswehrführung Amt Eiderkanal, ORGL, LNA, Rettungshubschrauber Christoph 42 und Christoph 12, Löschzug-Gefahrgut des Kreises Rendsburg-Eckernförde, Technische Einsatzleitung, Feuerwehr Rendsburg, Feuerwehr Rade, Feuerwehr Ostenfeld, Feuerwehr Haßmoor, Feuerwehr Westerrönfeld, Feuerwehr Jevenstedt, Feuerwehr Flintbek, Johanniter RD, DRK Bereitschaft RD, Werkfeuerwehr Thyssen Krupp, Berufsfeuerwehren Hamburg, Lübeck und Kiel, Bundeswehrfeuerwehr Hohn, Technische Hilfswerk, Feuerwehr Bovenau, Feuerwehr Ehlersdorf, Feuerwehr Fockbek, Feuerwehr Büdelsdorf, Feuerwehr Nortorf, Feuerwehr Technische Zentrale, Rettungsdienst, Polizei, Kripo Stv. Kreiswehrführer und Kreispressewart //Text Daniel Passig Kreispresseteam KFV RD-ECK
192/2024
01.07.2024
FEU BMA
Rendsburg, Raiffeisenstraße

Brandmeldeanlage ausgelöst -> Fehlalarm
191/2024
01.07.2024
TH K
Rendsburg, Jungfernstieg

Eine Möwe hat sich zwischen zwei Häusern verfangen. Wir befreiten die Möwe mit Hilfe unserer Drehleiter aus ihrer misslichen Lage und entließen diese anschließend zurück in die Freiheit.
190/2024
01.07.2024
TH K TV
Rendsburg, Rotenhöfer Weg

Türöffnung für den Rettungsdienst